Programm

PDF
Drucken
E-Mail
Geschrieben von: Administrator
Samstag, den 06. März 2010 um 16:01 Uhr

Programmübersicht 2018

Die folgende Tabelle gibt euch einen Überblick über das Programm des diesjährigen Trainingday. Darunter findet ihr Beschreibungen zu den einzelnen Workshops und Erklärungen, was sich hinter den Titeln der Projekte verbirgt.

Vormittagsblock (1)

10.00 - 12.00 Uhr

Mittagessen

Mittag Block (2)

13.00 - 15.00 Uhr

Kaffeepause

Nachmittag Block (3)

15.45-17.45 Uhr

Prokrastination


Ernährung

Autismus im Krankenhaus - autobiographische Erlebnisse und Ableitungen

 


 

 

 


Einführung in die Katastrophenmedizin

Katastrophenmedizin -  Aftershock Teil 1


Katastrophenmedizin - Teil 2


 






 



 


 


 




 

 

 


 




 

 

Workshop-Beschreibungen:

 

Bewerbungstraining

Trainer: Dr. Thomas Dannecker

Beschreibung:

Wie bewerbe ich mich richtig für meine 1. Stelle als Assistenzärztin/-arzt -
Teil I : Formale Anforderungen einer professionellen Bewerbung (Dauer circa 30 min)
Teil II: Hintergründe & Inoffizielles (Dauer circa 30-45 min)"

Dr. Thomas Dannecker hat die Freiburger Ärzte Consulting gegründet und hält Bewerberseminare deutschlandweit.

Zeit: 15:45 -17:45 Uhr

Prokrastination

Trainerin: Alexandra Kästner

Beschreibung: 

Es steht eine unbeliebte Aufgabe an...

 Plötzlich gibt es ganz viele andere „wichtige“ Dinge zu tun.

 Und am Ende des Tages ist schon wieder nichts geschafft…

Du kennst das Szenario nur zu gut und möchtest an diesem Verhalten etwas ändern?
Dann ist der Workshop genau das richtige für Dich! Du wirst in dem Workshop die Ursachen und Verhaltensweisen Deiner Prokrastination analysieren und verschiedene Methoden kennenlernen, die Dir helfen deine Aufschieberitis zu stoppen.

Ich freue mich auf deine Teilnahme!
Alex

Zeit: 10:00-12:00 Uhr

Autismus im Krankenhaus - autobiographische Erlebnisse und Ableitungen

Trainer: Julian Leske, Autist

Beschreibung:

Ein autistischer Mensch benötigt medizinische Hilfe.
Welche Maßnahmen stehen ärztlichem Personal zur Verfügung, um eine gute
Behandlung sicherzustellen?
Nach einer kurzen Einführung in die Thematik "Autismus-Spektrum-Störung"
und Vorstellung der Person soll diese Fragestellung im Mittelpunkt des
Workshops stehen.
Als theoretisches Beispiel dient ein Krankenhausaufenthalt, welcher von
der Aufnahme bis zur Entlassung die relevantesten Situationen aufweist.
Das Ergebnis sollen Lösungssätze für typische Probleme im Umgang mit
autistischen Patientinnen und Patienten bilden

Zeit: 15:45-17:45 Uhr

 

Katastrophenmedizin - Simulationsspiel AFTERSHOCK

Trainer: Marius Mehling, Projektleiter Katastrophenmedizin

Beschreibung:

Ein großes Erdbeben hat das ohnehin schon arme Land Carana verwüstet. Viele Mensch verloren ihr Leben, viele weitere ihre Lebensgrundlagen, die Infrastruktur ist zerstört. Als Vereinte Nationen, Hilfsorganisationen und weitere Parteien seid ihr gefordert, gemeinsam mit der lokalen Regierung die Auswirkungen der Katastrophe zu beschränken und das Land wieder zur Normalität zu führen. Nebenbei lernt ihr viel über die komplexen Abläufe in der internationalen humanitären Hilfe.

Achtung: der Workshop findet über zwei Blöcke statt.

 Zeit: 10:00-12:00 Uhr und 13:00-15:00 Uhr


Einführung in die Katastrophenmedizin

Trainer: Marius Mehling, Projektleiter Katastrophenmedizin

Beschreibung:

Unfälle mit Zügen oder auf der Autobahn, große Wohnhausbrände oder auch einfach "nur" Pfefferspray in einer Menschenmenge: in vielen verschiedenen Szenarien stößt die gewohnte Individualmedizin an ihre Grenzen. Was ist in einer solchen Situation zu beachten? Welche Vorgehensweisen eignen sich und wie organisiert man eine Einsatzstelle? In diesem Workshop lernt ihr nicht nur theoretische Grundlagen kennen, sondern werdet im Rahmen eines Planspiels auch praktisch gefordert eine katastrophenmedizinische Lage zu lösen.

Zeit: 15:45 - 17:45 Uhr


Ernährung

Trainer: Cirus Henn, Ernährungsberater

Beschreibung:

Wir sind die internationale medizinische Ernährungsorganisation Physicians Association for Nutrition e.V. (PAN). Unser Ziel ist es, das Bewusstsein im Gesundheitswesen, in der breiten Öffentlichkeit und bei politischen Entscheidungsträgern für die Rolle von Ernährung bei der Förderung von Gesundheit und der Prävention bzw. Therapie von Krankheiten zu stärken. 
International spielt Ernährung eine maßgebliche Rolle in der Entstehung und dem Verlauf vieler Erkrankungen. Dies trifft in besonderem Maße auf chronische Zivilisationskrankheiten, die sogenannten non-communicable diseases zu, an denen mittlerweile ein beträchtlicher Teil der Weltbevölkerung leidet. Dennoch findet das Thema Ernährung im Medizinstudium nur äußerst geringes Gehört oder fehlt gänzlich in der Ausbildung von angehenden Ärztinnen und Ärzten. Das wollen wir ändern - unter anderem mit diesem Workshop und gemeinsam mit Euch. In unserem Workshop „The Power of Nutrition“ behandeln wir daher den spannenden Zusammenhang zwischen Ernährung und Gesundheit, beleuchten wie und auf welche Systeme Ernährung im Körper Einfluss nimmt und besprechen praktische Umsetzungsmöglichkeiten im Arbeitsalltag, damit Ihr das neue Wissen auch gleich anwenden könnt. Außerdem zeigen wir Euch Möglichkeiten auf, wie wir national und international unsere Kräfte bündeln können, um langfristig und nachhaltig einen positiven Einfluss auf die Ernährung von Menschen zu haben - sowohl im Gesundheitswesen, als auch darüber hinaus in der Gesellschaft. 

Wir freuen uns auf Euch im Workshop!

 Zeit: 13:00-15:00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

Gebärdensprache

Trainer: Matthias Hanel

Beschreibung:

 Kleine Entdeckungsreise in die Gebärdensprachwelt:
Gebärden wir mit einem Rektor anders als mit Kommilitonen?
Gebärden wir auf einer Party anders als auf einer Beerdigung?
Gebärden wir mit Geldleihen um 5€ anders als 5000€?
Gibt es Gehörlosenkultur und Gehörlosengemeinschaft bzw. Sprachgemeinschaft und wozu sind die da?
Ist die Gebärdensprache nur ein Hilfsmittel für taube Menschen?
Wozu dient das Fingeralphabet?
Ist Gebärdensprache international?
Werden neue Wörter in der Gebärdensprache produziert und wenn ja, wie?

Zeit: 15:45 - 17.45 Uhr

Lerntechniken

Trainer: Paul v. Pöllnitz, Arzt und Gründer von Meditricks

Beschreibung:

Lerntechniken: Der Methodenmarthon. - Im Medizinstudium verbringt man viel Zeit mit dem lieben Lernen. Der Workshop vermittelt einen Überblick: Wie nutze ich lerntheoretische Grundlagen für das eigene Pauken? Welche allgemeinen Lernmethoden gibt es, welche speziellen Kniffe? Wann sind welche Lernstrategien sinnvoll? Für die eigene Vertiefung kann das Seminar-begleitende Skript über die medizinische Fachschaft zum Selbstkostenpreis erworben werden. Dr. med. Paul von Poellnitz hält seit vier Jahren das gleichnamige Seminar für Erstsemestler. Das Konzept erhielt 2016 den GMA-Preis für innovative Lehrprojektideen. Teil des Seminars sind eigene Erkenntnis zur Lerntechnik mit Merkbildern. Er ist Gründer und Geschäftsführer der Meditricks GmbH, die sich auf Merkbilder spezialisert; Meditricks ist aktuell angegliedert an die Abteilung für medizinische Psychologie in Freiburg. 

Zeit: 10.00 - 12.00 Uhr


EKG-Basics

Trainer: StudiTZ

Beschreibung:

Wenn dir bei einem kardiologischen Notfall der gestresste Stationsarzt die Anweisung gibt ein EKG abzuleiten und zu interpretieren, bleibt wenig Zeit für Gedanken über Interkostalräume, ST-Hebungen und das EKG-Lineal. In diesem Kurs wollen wir euch genau das beibringen und zwar in einer stressfreien Atmosphäre. Mit dem „12 Punkteschema“ erlernt ihr anhand eurer eigenen EKGs die grundsätzliche Interpretation und die Ansätze einiger Pathologien, bei denen wir uns jedoch aus zeitlichen Gründen kurzhalten werden. Für eine Vertiefung könnt ihr jedoch jederzeit im StudiTZ ein EKG Pathologien Kurs für Fortgeschrittene belegen. Wir freuen uns auf euch!

Zeit: 15:45-17:45 Uhr

 

Let's talk about mental health!

Trainerin: Sara Schenk, Initiative für mentale Gesundheit im Gesundheitswesen

Beschreibung:

Selbstfürsorge im hektischen Berufsalltag - oft noch ein Fremdwort für viele Ärzte. Ausufernde Bürokratie, große Verantwortung, Zeitstress im Umgang mit dem einzelnen Patienten und zu wenig Zeit für ausreichende Pausen in den langen Schichten.
Nicht durch Zufall sind gerade Beschäftigte und Studierende im Gesundheitswesen oft von psychischen Erkrankungen betroffen.
Doch gerade hier ist die Hemmschwelle für die Suche nach Hilfsangeboten durch die eigene Scham, fehlende Krankheitseinsicht oder befürchtete Stigmatisierung oft besonders hoch.
Um gerade hier ein Zeichen zu setzen engagiert sich Blaupause e.V. damit das Thema der psychischen Gesundheit seinen Platz im Gesundheitswesen findet und gerade dort die Akzeptanz psychischer Erkrankungen gestärkt wird

Bei diesem Workshop sollen die Teilnehmer durch verschiedene Aktivitäten sich interaktiv mit Prävention, Intervention und der sozialen Verantwortung auseinandersetzen. In Kleingruppen sollen verschiedene Lösungsansätze erarbeitet werden.

Zeit: 13:00 - 15:00 Uhr

 


Lumbalpunktion

Trainer: StudiTZ
 

Beschreibung:

Die Lumbalpunktion ist ein zentrales Element der neurologischen Diagnostik verschiedener Erkrankungen und wird darüber hinaus auch zu therapeutischen Zwecken oder zum Einbringen von lokalen Betäubungsmitteln genutzt.
Anhand eines klinischen Fallbeispiels werden wir die Notwendigkeit einer LP sowie die Analyse des Liquorpunktats besprechen. Anschließend wird unter Anleitung die praktische Durchführung einer Lumbalpunktion am Modell geübt.

Zeit: 10:00-12:00 Uhr

Power Yoga in der Medizin... für MedizinerInnen

Trainerin: Lisa, Yogalehrerin

Beschreibung:

Ihr werdet in dem Workshop auf jeden Fall ins Schwitzen kommen. Bringt Kleidung mit, in denen ihr euch gut bewegen könnt (Leggins oder kurze Hose und Shirt), ein Handtuch und eventuell was Kuscheliges (Wollsocken, Schal, ... für die Endentspannung). Es wird eine kleine Einführung über die Idee und Ursprünge des Yoga geben.

Wir werden uns damit beschäftigen, welchen Stellenwert Yoga heute in unserer Gesellschaft und vor allem auch in der Medizin hat und vielleicht noch haben wird (oder könnte). Den Großteil des Workshops werden wir aber der Praxis widmen. Keine Angst, wir sitzen nicht 2 Stunden im Kreis und besingen Götter, die uns Erleuchtung bringen. Die Trainerin praktiziert selbst seit 12 Jahren Yoga, hat Psychologie studiert und ist jetzt im 9. Semester Medizin. Es gibt bereits viele wissenschaftliche Erkenntnisse über den Benefit von Yoga auf physische und psychische Gesundheit. Diese Erfahrung möchte ich gerne in meinem Yogastunden teilen. Wenn möglich eine Yogamatte o.Ä. mitbringen.

Zeit: 10:00 - 12:00 Uhr

 

Sono Abdomen 1 + 2

Trainer: StudiTZ 

Beschreibung:

Mit zwei Ultraschallgeräten könnt Ihr in diesem Kurs die Untersuchung des Abdomens üben. Während des zweistündigen Kurses werden die Rollen zwischen UntersucherIn und Proband zwischenzeitlich getauscht, sodass jeder eine Stunde mit Hilfe einer erfahrenen Tutorin Ultraschall üben kann.

Zeit: 1:  13:00-15:00 Uhr         2: 15:45 - 17:45 Uhr

 

 

Suchterkrankungen: Beratung - Behandlung - Prävention

Trainer: Klaus Limberger, Suchtberatung Freiburg

Beschreibung:

Suchtmittelkonsum stellt in Deutschland ein weitverbreitetes sozialmedizinisches Problem dar und hat enorme gesellschaftliche Auswirkungen. Die ärztliche Beratung ist bei Abhängigkeitserkrankungen wirksam zur Prävention und zur Frühintervention. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Arztpraxen und Kliniken mit dem Suchthilfesystem ist sinnvoll und notwendig. In diesem Workshop geht es um Diagnostik, Kurzinterventionen  und Behandlungsempfehlungen sowie um die Darstellung des differenzierten Suchthilfesystems.

Zeit: 10:00 - 12:00 Uhr

 

 

Thoraxkurs 1 + 2

Trainer: Klaus Müller, Radiologe

Beschreibung:

Zunächst schauen wir einmal mit Euch die Basics der Befundung einer Röntgen-Aufnahme des Thorax an. Mit diesem Wissen üben wir dann die radiologische Befundung der häufigsten Krankheitsbilder. Die Kursleitung übernimmt Radiologe Dr. Müller als Experte, der auch ständig für alle möglichen Fragen bereitsteht. Danach dürftet ihr eure Fähigkeiten der Rö-Thoraxbefundung optimiert und viel an Sicherheit beim herangehen an Röntgenbilder gewonnen haben.

Zeit: 1: 10:00 – 12:00 Uhr                     2:     13.00 - 15.00 Uhr

 

ZVK

Trainerin: Moana Engesser, Ärztin
Beschreibung:

Die sterile Anlage eines zentralkvenösen Venenkatheters am Modell üben.

Zeit: 13:00 - 15:00 Uhr

 

Ärzte ohne Grenzen

Trainerin: Natalie Vogel, Ärztin 

Beschreibung:

„Ärzte ohne Grenzen e.V. - als Arbeitgeber“ Jeder hat bestimmt schon einmal „Ärzte ohne Grenzen“ gehört, aber wie läuft das denn genau ab? Wer macht das? Wer eignet sich dafür?

Einen genaueren Einblick in die Arbeit bei Ärzte ohne Grenzen und Antworten auf Fragen, die ihr zu diesem Thema schon immer mal loswerden wolltet, bekommt ihr in diesem Workshop.

Zusätzlich hört ihr genauere Infos über meine Erfahrungen im Einsatz in der Zentralafrikanischen Republik (6 Monate)

Zeit: 

Spritzenphobie
Aktualisiert ( Sonntag, den 13. Oktober 2019 um 10:41 Uhr )